• emotionheader
  • slider2
  • slider3
  • slider5
  • 24 Stunden Service!

  • 24 Stunden Service!

  • 24 Stunden Service!

Rollstuhlbeförderung

Leistung

Seit Anfang 2021 verfügen wir über ein Fahrzeug zur Rollstuhlbeförderung. Ein Umstieg vom Rollstuhl auf den Autositz ist nicht nötig.

Unsere Fahrgäste gelangen im Rollstuhl sitzend über eine Rampe in das Fahrzeug.

Hier wird der Rollstuhl vorne und hinten jeweils an 2 Punkten über ein Rückhaltesystem befestigt, so dass dieser während der Fahrt immer einen festen Stand hat. Zusätzlich wird der Rollstuhlfahrer über einen Dreipunktgurt gesichert.

Sie erhalten von uns eine professionelle Betreuung. So begleiten wir Sie z. B. vom Haus ins Fahrzeug und natürlich auf Wunsch auch gern zur Station und zur Therapie.

Kosten

Genehmigung Ihrer Krankenkasse

Die Fahrtkosten werden von Ihrer Krankenkasse übernommen, wenn die Grundvoraussetzungen der Pflegestufe oder ein Behindertenausweis mit den Merkzeichen „aG“, „Bl“ oder „H“ vorliegen.

Wichtig ist, es bedarf der vorherigen Genehmigung der Krankkasse vor der Fahrt, auch wenn es sich um eine Serienfahrt handelt, z.B. Chemo-, Strahlen, Dialysetherapie bzw. Psychiatrie-, Kur- und Rehafahrt sowie stationäre und ambulante Krankenhausaufenthalte.

Bei einer verordneten und genehmigten Behindertenbeförderung übernimmt die Krankenkasse die Kosten. Dazu benötigen Sie:

  1. Einen Transportschein vom Arzt mit dem entsprechenden Vermerk für eine Beförderung (Verordnung zur Krankenbeförderung).
  2. Genehmigung der Krankenkasse, diese erhalten Sie nachdem Sie die Verordnung zur Krankenbeförderung bei der Krankenkasse eingereicht haben.
    (Bestätigung der Kostübernahme)
  3. Buchung Ihrer Beförderung bei uns. Übergabe der folgenden Unterlagen an den Fahrer bei Ihrer ersten Tour, die Verordnung zur Krankenbeförderung und Bestätigung der Kostenübernahme der Krankenkasse.

Zuzahlung (Eigenanteil):

Bei Versicherten, die keinen Befreiungsausweis besitzen, beträgt die Zuzahlung 10% der Fahrtkosten, das entspricht einer Zuzahlung von mindestens 5,- Euro, höchstens 10,- Euro. Bei Serienfahrten, wie z.B. Fahrten zu einer Strahlen- oder Chemotherapie, muss der Versicherte nur eine Zuzahlung für die erste Hin- und die letzte Rückfahrt tragen. Wenn Sie einen gültigen Befreiungsausweis für Zuzahlungen bei Krankenfahrten besitzen, brauchen Sie keinen Eigenanteil bezahlen.

Sollte die Kasse den Transport nicht genehmigen, müssen Sie die Kosten selber tragen.


Privatleistung:

Gern befördern wir Sie auch privat, z. B. zum Flughafen, zum Essen oder zu einer Veranstaltung und holen Sie auch wieder ab. Rufen Sie uns gern an!

Aktuelles Wetter

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies und weitere Tracking Technologien, um Ihnen das bestmögliche Surferlebnis zu bieten. Mit dem Nutzen der Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.